Ulmenstr. 69, Arno-Esch-Hörsaal I – Lange Nacht der Wissenschaften Rostock

Ulmenstr. 69, Arno-Esch-Haus

Techniker Krankenkasse

TK Podium

Raum Foyer
Zeit 18:00 – 22:00 Uhr (fortlaufend)
für Kinder ab 16 Jahre geeignet

Präsentation | Mitarbeitende der TK

nach oben ↑

Ulmenstr. 69, Arno-Esch-Haus

Kulturbotschafter Events

Science Quiz

Raum Hörsaal I
Zeit 21:00 – 22:00 Uhr (Dauer: 60 min)
für Kinder ab 16 geeignet

Wieder wird im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft zum Science-Quiz geladen. Teams mit vier bis acht Teilnehmern dürfen sich daran versuchen, anspruchsvolle Fragen aus verschiedensten Wissensbereichen zu beantworten. Zusammengestellt werden die Fragen von den vielleicht klügsten Köpfen der Universität.

Quiz | Kulturbotschafter Events

nach oben ↑

Ulmenstr. 69 | Arno Esch Haus

E U | F H – Europäische Fachhochschule Rhein/Erft GmbH

Programm der E U | F H – Rostock

Raum Semiminarraum
Zeit ab 18:00 Uhr
für Kinder ab 10 Jahren geeignet

Physiotherapie

Seiltänzer oder Schaumschläger? Teste Dein Gleichgewicht und erfahre was Slack-Lining in der Physiotherapie zu suchen hat.

Logopädie

Der Hicha mag nur hote Äfe – Wie Kinder Sprache lernen.

Ergotherapie

Wissenschaftliche Forschung in der Ergotherapie-evidenzbasierte Praxis im ArbeitsalltagWir steigern die Qualität unserer Therapien und stellen euch nachweislich wirksame und effiziente Therapiemaßnahmen vor- seid neugierig auf die drei As-Anfassen, Austesten und Ausprobieren

Uhrzeit Programm
16:00 Uhr
„Ein Schnupfen ist kein Beinbruch“ – Warum weniger Medizin oft gesünder ist
Vortrag | Prof. Dr. R. Haring
17:00 Uhr
Die (De-)Konstruktion von Welt: Woher wir wissen, was wir wissen! – ein Selbstversuch!
Vortrag | S. Winny
18:00 Uhr
Die Konstruktion von Welt: ich, du und die Welt an und für sich!
Vortrag | S. Winny
19:00 Uhr
Glauben, Wissen, Wahrheit – Wie funktioniert Wissenschaft?
Vortrag | S. Winny
20:00 Uhr
Alternative Fakten, Fake News, Filterblasen und Echokammern: Postfaktische Beliebigkeit als Konsequenz eines konstruktivistischen Weltbildes?
Vortrag | S. Winny
21:00 Uhr
Das konstruktivistische Welt- und Menschenbild: Konsequenzen für Bildung und Schule
Vortrag | S. Winny
nach oben ↑

Ulmenstr. 69, Arno-Esch-Haus

Universität Rostock | Philosophische Fakultät – Institut für Philosophie

Forschungsfreiheit im Kapitalismus

Raum Hörsaal I
Zeit 17:00 – 17:30 Uhr (Dauer: 30 min)
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Es gibt Forschungsfragen, die nicht innerhalb einzelner Disziplinen geklärt werden können. Das sind solche Fragen, die die Forschung selbst betreffen. Gern wagt hier die Philosophie eine Art Draufsicht und stellt in Zusammenarbeit mit den einzelnen Disziplinen Theorien auf, die beschreiben, wie Wissenschaft funktioniert. Wissenschaftssoziologisch interessant ist der Einfluß der Wirtschaft auf ForscherInnen und Forschungsergebnisse. Auch das Bild der Allgemeinheit wird dadurch geprägt, welche Forschungsergebnisse wirtschaftlich relevant sind. Dadurch werden einzelne wissenschaftliche Disziplinen als besonders wertvoll, andere hingegen als marginal inszeniert. Das zeigt sich unter anderem darin, dass naturwissenschaftliche Methoden als das A und O gehandelt werden, wobei z. B. die geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschungsweisen hinterfragt werden, da diese den naturwissenschaftlichen so unähnlich sind.
Der Kern der Wissenschaft, der darin besteht, unsere Welt zu beschreiben, verliert durch die Perspektive der Wirtschaft einige Dimensionen. Alle wissenschaftlichen Disziplinen dienen diesem einen Ziel und zeichnen durch die unterschiedlichen Blickwinkel ein umfangreiches Bild. Die unausgeglichene finanzielle Förderung der unterschiedlichen Forschungsbereiche erwirkt ein Ungleichgewicht. Technische Innovationen sollen begünstigt werden, während gesellschaftliche Fragestellungen hinten angestellt werden. Relevant scheint zu sein, was sich gut verkaufen lässt.
Warum Wissenschaft frei sein sollte und es dennoch nicht sein kann, soll hier aufgezeigt werden.

Vortrag | M.A. Anne-Sophie Naujoks

nach oben ↑

Ulmenstr. 69, Arno-Esch-Haus

Universitätsmedizin Rostock – Institut für Biostatistik und Informatik in Medizin und Alternsforschung

Endlich in Reichweite: Interventionen zur Verlängerung der Healthspan, individuell und machbar

Raum Hörsaal I
Zeit 18:10 – 18:30 Uhr + 18:40 – 19:00 Uhr (Dauer: 20 min)
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Die biomedizinische Grundlagenforschung zeigt immer deutlicher, dass Alterungsprozesse nicht nur verlangsamt, sondern zum Teil umgekehrt werden können. Schon innerhalb der nächsten Dekade sind, abgestimmt mit den Eigenschaften jedes Einzelnen (Genom, Physiologie, Lifestyle), Interventionen in Reichweite. Bürgerbeteiligung ist in mehrfacher Hinsicht ein Schlüssel zum Erfolg solcher Bemühungen, die in Gesundheit verbrachte Lebensspanne schlussendlich radikal zu verlängern.

Vortrag | Prof. Dr. Georg Fuellen

nach oben ↑

Ulmenstr. 69, Arno-Esch-Haus

Universitätsmedizin Rostock – Rechtsmedizin

Sterben wie im Märchen
…aus rechtsmedizinischer Sicht

Raum Hörsaal I
Zeit 19:00 – 20:00 Uhr (Dauer: 60 min)
nicht für Kinder geeignet

In „Keine Märchen“ singt eine Kinderband von der grausamen Märchenwelt, in der vergiftet, gemordet und verbrannt wird, in der Kinder entführt und Omas gefressen werden. Sind unsere beliebten Kinder- und Volksmärchen tatsächlich so brutal? Und wie wird im Märchen eigentlich gestorben?

Vortrag und Quiz | Dr. Diana Boy, Dr. Verena Blaas, PD Dr. Ulrich Hammer

nach oben ↑

Die Lange Nacht der Wissenschaften wird präsentiert von: