Schillinallee 70 – Lange Nacht der Wissenschaften Rostock

Institutsgebäude Schillingallee 70

Universitätsmedizin Rostock – Immunologie

Von der Ahnenforschung zur individuellen Gesundheitsvorsorge: Ein Aufruf zur Wertschätzung der Gesundheitsdaten unserer Großeltern.

Raum Hörsaal Schillingallee70
Zeit 17:00 – 22:00 (laufend, 30 min) Uhr zu jeder vollen Stunde mit anschließender Diskussion
nicht für Kinder geeignet

TRIM28_Biologie_Abteilung für Immunologie Prof. H.-J. Thiesen

Wenn Sie zu uns kommen, dann erfahren Sie, was Ihre Gene über Sie verraten, bzw. wie Sie diese Information erhalten und diese für sich und Ihre Familie nutzbar machen können.

Nehmen Sie bitte jetzt schon an unserer anonymisierten Online – Umfrage mit Auswertung am 25.April teil:

Wie können Sie und ihre Familie persönlich von dieser medizinischen Entwicklung überhaupt profitieren, der P4 Medizin (präventiv, personalisiert, partizipatorisch und präzise) diskutieren wir im Anschluß zum 30-minütigen Vortrag mit Ihnen.

Jeder von uns hat Großeltern (2 x Opa, 2 xOma), bzw. wer von Ihnen Enkelkinder hat, möchte eventuell wissen, welche Genvarianten man selbst an seine Enkelkinder weitergegeben hat. Vielleicht wollen Sie wissen, welche Vorfahren Sie, bzw. welche ethnischen Bestandteile sich in Ihrem Genom befinden, bzw. ob Sie auch Neanderthal-Genom in sich tragen.

Sollten wir Angst haben, diese Information zu ermitteln? Jeder von Ihnen hat ein Recht auf ein Nicht-Wissen, wie auch ein Recht auf das Wissen-Wollen.

Wie reagiert mein Hausarzt, bzw. die Universitätsmedizin, wenn Sie mit Ihrem Genom in die Klinik kommen?

Schon jetzt können Sie auf Genomebene prüfen lassen, ob Langstreckenflüge ein Risiko für Sie sein könnten, bzw. ob Sie bestimmte Medikamente schneller oder langsamer verstoffwechseln.

Können wir auch von den Gesundheitsdaten unserer Großeltern profitieren?

P4-Medizin heißt auch, dass wir an unserer Gesundheit teilhaben und aktiv uns für unsere Gesundheit einsetzen (partizipatorisch).

Aber wer von Ihnen geht regelmäßig zur Vorsorge, ißt bewußt, macht Sport, hat einen BMI von unter 29 usw.?

Ergänzend werden wir Ihnen am Beispiel des Brustkrebses darstellen, welche Therapie relevanten Informationen wir Wissenschaftler aus der Analyse individueller Gewebeproben gewinnen können.

Sind wir bereit mit unserem persönliches Genom auch hinsichtlich unserer Kinder und Kindeskinder verantwortlich umzugehen?

Können wir auch unsere Genomdaten vererben?

Falls Sie Daten von 23andme, von MyHeritage oder von Ancestry erhalten haben, können wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen, kontaktieren Sie mich unter

HJ.Thiesen@indymed.de Betreffzeile Stichwort P4-Medicine.

Seminar | Dr. D. Koczan, Dr. C. Röwer, B. Jung, Prof. H.-J. Thiesen

nach oben ↑

Die Lange Nacht der Wissenschaften wird präsentiert von: