Kröperliner 85 – Lange Nacht der Wissenschaften Rostock

Fachhochschule des Mittelstands – Kröpeliner Str. 85 Eingang Faule Grube

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Rostock

Kindheit im Wandel

Raum Raum 4 | Mediacampus
Zeit 18:00 – 18:30 Uhr + 19:00 – 19:30 Uhr (30 min)
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Fotolia

Das Bild des Kindes in der Kunst als pädagogische Quelle? Die Vorlesung beschäftigt sich vor dem Hintergrund dieser Fragestellung mit der Entstehung und Begründung pädagogischer Theorien und Ansätze. Gerade beim Thema Kindheit hat sich das Verständnis von Kindheit und Erziehung über die Jahrhunderte bis in „Jetztzeit“ stark gewandelt. In der Vorlesung werden die Kindheitsdarstellungen von der Antike bis in die Moderne dargestellt und dabei der Wandel des Verständnisses von Kindheit bis in die Moderne aufgezeigt. Zur Diskussion steht dabei auch, in wie weit sich die Darstellung des Kindes über die Epochen hinweg mit zunehmendem Wissen in der Pädagogik veränderte. So war es in der Antike üblich, die Kinder wie „kleine Erwachsene“ darzustellen. Beispielweise stimmen die Proportionen der dargestellten Kinder, nicht mit der realen Körperlichkeit von Kindern überein. Können wir eine ähnliche Entwicklung auch für die Moderne annehmen? In wie weit findet in der Darstellung des Kindes in der Kunst auch eine Anpassung statt?

Vortrag | Frau M.A. Dipl. Soz. Päd. Gabriele Taube

nach oben ↑

Fachhochschule des Mittelstands – Kröpeliner Str. 85 Eingang Faule Grube

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Rostock

Warum macht er das? Wie wir andere Menschen verstehen … und uns selbst. Ein kleiner Einblick in die Sozialpsychologie.

Raum Raum 4 | Mediacampus
Zeit 18:30 – 19:00 Uhr + 19:30 – 20:00 Uhr (30 min)
für Jugendliche ab 16 geeignet

Fotolia

Herausfinden zu wollen, warum andere – und auch wir selbst – handeln, wie wir handeln, ist „typisch Mensch“. Welche Strategien wir bei der Ursachenforschung menschlichen Handelns anwenden, welche Fehler wir dabei machen und welche enorme Bedeutung dies für unser eigenes Verhalten hat, ist Thema des interaktiven Vortrags. Und natürlich auch ein kleiner Selbstversuch!

Vortrag mit Selbstversuchen | Frau Dr. Vera Seidemann und Herr Prof. Dr. Erko Martins

nach oben ↑

Heiligengeisthof 3, 2. Etage

Frauenbildungsnetz MV e. V.

Come in and find out

Raum Räume des Frauenbildungsnetz MV e. V.
Zeit 18:30 – 19:15 Uhr (45 min)
für Jugendliche ab 16 geeignet

Ohne Werbung geht es nicht. Tagtäglich begegnet sie uns auf der Straße, im Fernsehen oder auf dem Smartphone. Aber zeigt uns Werbung eigentlich immer die Lebensmodelle, die wir selbst leben wollen? Und wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einer sexy Werbekampagne und einer sexistischen Werbekampagne? Darüber wollen wir sprechen.

Vortrag und Diskussion

nach oben ↑

Heiligengeisthof 3, 2. Etage

Frauenbildungsnetz MV e. V.

Mehr als nur das Opfer. Wenn Frauen morden

Raum Räume des Frauenbildungsnetz MV e. V.
Zeit 20:30 – 21:20 Uhr (50 min)
nicht für Kinder geeignet

Eine Frau, die im Laufe weniger Jahre drei Ehemänner mit Pflanzengift ermordet. Eine mehrfache Mutter, die neun Babys teilnahmslos ihrem Schicksal überlässt. Der Vortrag erzählt die Geschichten der spektakulärsten weiblichen Verbrechen und zeigt, dass auch Frauen das Zeug zur Verbrecherin haben.

Vortrag | Dr. Cathleen Kiefert-Demuth

nach oben ↑

Die Lange Nacht der Wissenschaften wird präsentiert von: