Kunsthalle – Lange Nacht der Wissenschaften Rostock

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock und Jubiläumsbüro der Universität Rostock

Themenabend „Geruch“

Raum Vortragssaal und Untergeschoss Ausstellung
Zeit 18:00 – 22:20 Uhr
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Das Thema Geruch steht im Mittelpunkt der Langen Nacht der Wissenschaften im „Experiment Zukunft“. Geruch spielt eine größere Rolle, als man noch vor Jahren angenommen hat – nicht nur im menschlichen Miteinander, sondern auch bei der Kommunikation zwischen Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen. So jung und disziplinenübergreifend die Geruchsforschung ist, so spannend sind ihre Erkenntnisse. Die Themennacht bringt WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen zusammen, um einen Blick in die Zukunft zu werfen. Die Ausstellung „Experiment Zukunft“ kann bis 22:00 Uhr besucht werden. https://experimentzukunft.de/veranstaltungen/

Präsentationen, Experiment und Kunstprojekt | Lauryn Mannigel, Agnes Meyer-Brandis, Prof. Dr. Birgit Piechulla, Prof. Dr. Martin Witt, Dr. Johannes Panten

nach oben ↑

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock und Jubiläumsbüro der Universität Rostock

Smell Feel Match, ein olfaktorisches performatives Experiment

Raum Vortragssaal und Untergeschoss Ausstellung
Zeit 18:00 – 22:20 Uhr (laufend, 40 min) Teilnahme in Gruppen alle 40 Minuten
nicht für Kinder geeignet

Die TeilnehmerInnen an Smell Feel Match erforschen, wie sie sich beim Riechen von Körperdüften anderer fühlen. TeilnehmerInnen mit übereinstimmenden oder ähnlichen Geruchspräferenzen werden „gematcht”, und ihr Freundschaftspotenzial wird ermittelt. Ein Experiment, bei dem man über sich selbst etwas lernt und mit der Nase neue Freunde finden kann. Die Einführung startet pünktlich um 18:00. TeilnehmerInnen am Experiment können zu diesen Zeiten teilnehmen: 1. Gruppe: 18:20–19:00, 2. Gruppe: 19:00–19:40, 3. Gruppe: 19:40–20:20, 4. Gruppe: 20:20–21:00, 5. Gruppe: 21:00–21:40, 6. Gruppe: 21:40-22:20. Telefonische Anmeldung zu einer Gruppe ist unter 0381 381 7008 erbeten. Mehr Information: https://experimentzukunft.de/project/smell-feel-match/

Experimente & Präsentation | Lauryn Mannigel

nach oben ↑

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock und Jubiläumsbüro der Universität Rostock

How To Become a Tree for Another Tree (Wie man zu einem Baum für einen Baum wird)

Raum Vortragssaal und Untergeschoss Ausstellung
Zeit 19:00 – 19:30 Uhr (Dauer: 30 min)
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Agnes Meyer-Brandis, How to Become A Tree For Another Tree, Messkammer, Foto © 2018 | ITMZ | Universität Rostock

Die Künstlerin stellt ihr Projekt im Rahmen der Ausstellung Experiment Zukunft vor. Es handelt von der Möglichkeit von Bäumen und Menschen über Düfte zu kommunizieren. Im Atrium der Kunsthalle steht eine Himalaya-Zeder, deren VOC-Wolke im Vorfeld von der Arbeitsgruppe Biochemie der Universität Rostock analysiert und vom Parfümeur Marc vom Ende zu einem Parfüm gemischt wurde. Mit dieser von der Künstlerin als „One Tree ID“ bezeichneten Tinktur, können sich BesucherInnen der Ausstellung parfümieren, um so duftend der Zeder zu begegnen und möglicherweise in der dem Baum eigenen Sprache biochemisch mit ihm zu kommunizieren.
Das Projekt kann während des ganzen Abends besucht und „ausprobiert“ werden. Informationen zum Projekt: https://experimentzukunft.de/project/how-to-become-a-tree-for-another-tree/

Präsentation und Austausch | Agnes Meyer-Brandis

nach oben ↑

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock und Jubiläumsbüro der Universität Rostock

Der Duft der ganz Kleinen

Raum Vortragssaal
Zeit 19:30 – 20:00 Uhr (Dauer: 30 min)
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Prof. Dr. Piechulla bei einer VOC-Messung, Foto © 2018 | ITMZ | Universität Rostock

Die Arbeitsgruppe Biochemie unter der Leitung von Birgit Piechulla hat sich zum Ziel gesetzt, den Dialog zwischen Mikroorganismen und Pflanzen über sogenannte VOCs (flüchtige organische Verbindungen) und damit den Austausch von Informationen in mikrobiellen Gemeinschaften zu entschlüsseln.

Präsentation und Austausch | Prof. Dr. Birgit Piechulla

nach oben ↑

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock und Jubiläumsbüro der Universität Rostock

Wie kommt der Käse ins Gehirn? Stationen einer Odyssee

Raum Vortragssaal
Zeit 20:00 – 20:30 Uhr (Dauer: 30 min)
für Kinder ab 10 Jahre geeignet

Die Präsentation gibt einen Überblick über die Neuroanatomie des Riechens, besonders, welche Bahnen und Zentren von der Nase bis ins Gehirn genutzt werden, um aus einem Gemisch unterschiedlicher Komponenten einen Sinneseindruck zu hinterlassen. Martin Witt leitet die Arbeitsgruppe chemosensorisches System am Institut für Anatomie, Universität Rostock.

Präsentation und Austausch | Prof. Dr. Martin Witt

nach oben ↑

Kunsthalle Rostock

Kunsthalle Rostock und Jubiläumsbüro der Universität Rostock

Aktuelle Trends in der Duftstoffforschung

Raum Vortragssaal
Zeit 20:30 – 21:00 Uhr (Dauer: 30 min)
nicht für Kinder geeignet

Megatrends wie Bevölkerungswachstum, Urbanisierung, steigender Wohlstand und wirtschaftlicher Fortschritt in Schwellenländern beeinflussen unsere Welt zunehmend. Darüber hinaus achten die Menschen zunehmend darauf, was sie essen und wie sie sich pflegen. Dr. Johannes Panten ist Director Technology Scouting, Global Innovation Scent&Care bei der Symrise AG, einem weltweit agierenden Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen. Er spricht darüber, wie sich unsere Vorlieben verändern und die Duftstoffforschung auf Trends reagiert. Die Symrise AG untersucht, was wo passiert und kann so Prognosen über die Welt von morgen machen.

Präsentation und Austausch | Dr. Johannes Panten

nach oben ↑

Die Lange Nacht der Wissenschaften wird präsentiert von: